Ihre Maschinen haben hohe Anschaffungskosten. Ohne Versicherung-Schutz haften Sie für die Kosten einer fehlerhaften Bedienung.

Um Sie vor finanziellen Verlusten zu bewahren, eignet sich eine Maschinenversicherung.

Maschinenversicherung

Betriebe nutzen verschiedene leistungsstarke Maschinen, Geräte und Anlagen. Durch ihre Komplexität gehen diese mit hohen Anschaffungskosten einher. Entsteht durch eine fehlerhafte Bedienung ein Folgeschaden, beispielsweise ein Kurzschluss, haften Sie – ohne Versicherungsschutz – für die aufkommenden Kosten. Um Sie vor finanziellen Verlusten zu bewahren, eignet sich eine Maschinenbruchversicherung, kurz Maschinenversicherung genannt.

Mit einer stationären Maschinenversicherung greift der Schutz bei festinstallierten Anlagen und Geräten. Zusätzlich versichern Sie Reserveteile, zusätzliche Maschinen und Fundamente mit. Alternativ existiert die Maschinen- und Kaskoversicherung, die sich auf fahrbare und transportable Anlagen bezieht. Hierbei handelt es sich als Beispiel um Bagger, Gabelstapler oder landwirtschaftliche Geräte. Weiterhin nutzen Sie die Maschinenbruchversicherung, für den Versicherungsschutz von Walzen, Kompressoren oder einem Autokran.

Die Maschinenversicherung bringt viele Vorteile

Entscheiden Sie sich für eine Maschinenbruchversicherung, profitieren Sie von der beitragsfreien Mitversicherung von beschädigten Ersatzgeräten. Um das “Erste Risiko”, beispielsweise Aufräumarbeiten abzudecken, bieten wir Ihnen mitversicherte Sonderkosten in Höhe von bis zu 15.000 Euro. Für stationäre Maschinen profitieren Sie von einer Neuwertentschädigung. Ferner greift bei Bedarf eine Datenversicherung bis 10.000 Euro auf das “Erste Risiko”.

Die Maschinenversicherung – facettenreiches Leistungsspektrum

Die Maschinenversicherung deckt Dekontaminations-, Entsorgungs- und Aufräumkosten bis 15.000 Euro. Das gilt ebenfalls, wenn Schäden im Erdreich entstehen. Die Bewegungs- und Schutzkosten belaufen sich in der Versicherung auf bis zu 15.000 Euro.